MRCC Bremen - Maritime Rescue Coordination Centre

Krankentransporte

Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger führt mit ihren SAR-Einheiten in Amtshilfe für die Landkreise bzw. die Kreis- und Gemeindeverwaltungen (Kreisleitstellen) Krankentransporte von den Ost- und Nordfriesischen Inseln zum Festland oder auf andere Inseln mit Krankenhaus durch.

Diese Transporte werden nur in Ausnahmefällen durchgeführt, wenn eine Verlegung in ein Krankenhaus dringend geboten ist und weder ein Hubschrauber noch eine Fährverbindung zur Verfügung stehen, da die physischen Belastungen beim Transport durch eine SAR-Einheit wesentlich höher sind. Außerdem dürfen die originären Aufgaben der SAR-Einheiten, wie Rettung von Menschenleben aus Seenot, nicht eingeschränkt werden.

Im allgemeinen muss der Patient von professionellem medizinischen Personal begleitet werden. Sollte keine solche Person zur Verfügung stehen und falls der verantwortliche Arzt es nicht für notwendig hält, kann ein Patient auch ohne Begleitung auf einer SAR-Einheit der DGzRS verlegt werden, sofern ein vom Arzt vollständig ausgefüllter Krankentransportschein vorliegt, in dem er bescheinigt, dass der Transport auch ohne medizinisch versierte Begleitperson erfolgen kann.

Die Entscheidung und die damit verbundene Verantwortung hierfür liegen allein beim behandelnden Arzt.