MRCC Bremen - Maritime Rescue Coordination Centre

Notfallplan des Germanischen Lloyds

Oil Pollution Act (OPA) 1990

Die Seenotleitung Bremen unterstützt im Rahmen des Emergency Response Services - ERS- (Notfallplan gemäß OPA 90 / MARPOL) den DNV GL im Falle einer Havarie mit Gefahr auf Verschmutzung der Umwelt. Dadurch wird eine 24 Stunden - Bereitschaft sichergestellt.

Der Havarist meldet sich direkt bei der Seenotleitung, die entsprechenden Daten werden in ein Formblatt aufgenommen und per Fax an den DNV GL weitergeleitet. Gleichzeitig findet eine Alarmierung des DNV GL- Stabes statt

Dieser Stab übernimmt dann die weitere technische Koordinierung sowie die Beratung der Schiffsführung oder der jeweilig zuständigen Behörde (z.B. Berechnung der Stabilität des Schiffes und Beanspruchung des Rumpfes nach einem evtl. Auflaufen oder während der Bergung).

Eine Liste der am Emergengy Response Service (ERS) teilnehmenden Schiffe ist dem Alarmplan des DNV GL beigefügt.

Die Koordinierung der Maßnahmen zur Rettung von Menschenleben liegt bei der Seenotleitung (MRCC) Bremen oder im Ausland dem entsprechenden zuständigen RCC/MRCC.