MRCC Bremen - Maritime Rescue Coordination Centre
<

SAR-Mission Coordinator (SMC)

Für die Leitung und Koordinierung von SAR-Fällen, deren Umfang die Zusammenarbeit mehrerer Mitarbeiter erfordert, wird ein SAR-Mission Coordinator (SMC) bestimmt. Die Benennung eines SMC gilt jeweils nur für einen SAR-Fall und endet bei Abschluß der Aktion, im Falle eines Wachwechsels durch Bestimmung einer anderen Person zum SMC oder bei Übernahme des SAR-Falles durch ein anderes RCC / MRCC.

Der SAR-Mission Coordinator ist verantwortlich für die sorgfältige Durchführung einer SAR-Aktion unter Verwendung aller ihm zur Verfügung stehenden Einrichtungen. Seine Verantwortung beinhaltet das Einsetzen angemessener und geeigneter SAR-Mittel und die sorgfältige Durchführung der Aktion bis die Such- und Rettungsmaßnahmen erfolgreich abgeschlossen wurden oder die Möglichkeit des Erfolges nicht mehr im Rahmen der Wahrscheinlichkeit liegt.

Der SAR-Mission Coordinator muß eine speziell ausgebildete und mit den anzuwendenden SAR-Plänen vertraute Person sein.

Aufgaben des SMC

Die folgenden Punkte geben einen Überblick über die Aufgaben eines SMC.

  1. Auswertung aller Informationen zum laufenden Fall
  2. Einstufung des SAR-Falles in die angemessene Alarmstufe
  3. Alarmierung aller SAR-Einrichtungen und Organisationen, die während dieser Such- und Rettungsaktion Hilfe leisten könnten
  4. Einsetzung erster SAR-Einheiten, falls die Situation es erfordert
  5. Bei überfälligen Fahrzeugen Durchführung einer Kommunikationssuche (CommSearch), um zusätzliche Informationen über das Fahrzeug, die Sicherheitsausrüstung, die Personen an Bord, die geplante Reiseroute, etc. zu erhalten
  6. Vorbereitung der Suchplanung
  7. Einholen von Wetterinformationen für das Gebiet entlang der vermuteten Reiseroute und für das Suchgebiet (vergangenes und aktuelles Wetter sowie Vorhersagen)
  8. Vorbereitungen für das Einsetzen der geeigneten SAR-Mittel, Information der Besatzungen, Benennung eines On-scene coordinators (maritim und / oder aeronautisch)
  9. Festlegen der Frequenzen für die Kommunikation zwischen SAR-Einheiten und MRCC sowie für die Kommunikation vor Ort
  10. laufende Dokumentation des SAR-Falles
  11. Veranlassung der Aussendung von Not- und Dringlichkeitsmeldungen
  12. Anforderung zusätzlicher SAR-Mittel, falls erforderlich
  13. Kontrolle aller Maßnahmen der Hilfskräfte durch das MRCC
  14. Information an den Havaristen oder entsprechende Landstellen über den Stand und den Verlauf der SAR-Aktion
  15. Koordinierung der SAR-Aktion mit anderen, benachbarten RCCs / MRCCs, falls erforderlich
  16. SITREPS an alle beteiligten Stellen in regelmäßigen Abständen oder falls eine Änderung der Situation es erforderlich macht
  17. Information über Beendigung der SAR-Maßnahmen an alle beteiligten Einheiten und Organisationen und Entlassung der SAR-Einheiten