MRCC Bremen - Maritime Rescue Coordination Centre

Auftrag der DGzRS im Sinne der Genfer Konvention

Der Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland hat am 18. März 1964 an die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger ein Schreiben folgenden Inhalts gerichtet:

"Unter Bezugnahme auf Artikel 27 des II. Genfer Abkommens vom 12. August 1949 zur Verbesserung des Loses der Verwundeten, Kranken und Schiffbrüchigen der Streikräfte zur See erkennt die Bundesregierung die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger als Hilfsgesellschaft an und beauftragt sie, im Falle eines bewaffneten Konflikts mit allen Ihr zur Verfügung stehenden Mitteln zur Bergung von Verwundeten, Kranken und Schiffbrüchigen tätig zu werden.

Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger untersteht bei diesem Einsatz, der unter Beachtung der Bestimmungen des II. Genfer Abkommens vom 12. August 1949 und der hierzu erlassenen Durchführungsvorschriften erfolgen muß, der Aufsicht des Bundesministers für Verkehr. Dieser wird für die Schiffe der Gesellschaft die notwendigen Bescheinigungen ausstellen und alle technischen Einzelheiten regeln."

gez. Ludwig Erhard