MRCC Bremen - Maritime Rescue Coordination Centre

Computergestützte Suchplanung

Die Zeit vom Eingang einer Seenotmeldung bis zum Anfang der SAR-Aktion sollte möglichst kurz gehalten werden, da sich die Überlebenschancen der Schiffbrüchigen besonders in kaltem Wasser schnell verringern und ein Auffinden mit fortschreitender Zeit immer problematischer wird.

Zur Verkürzung dieser Zeitspanne kann die Suchgebietsplanung in der Seenotleitung (MRCC) Bremen mit Hilfe von SAR-Programmen und z.B. dem Driftmodell des BSH computergestützt durchgeführt werden.